Diese seite verwendet cookies. Klicken Sie hier, um die Cookie-Erklärung anzuzeigen. Zustimmung

Arteriosklerose, und jetzt?

Was ist Arteriosklerose?

Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten auf, wenn sich der Blutfluss zum Herzen verschlechtert. Das Herz hat ein eigenes Kreislaufsystem, das aus den Herzkranzgefäßen besteht.

Arteriosklerose oder ein hoher Cholesterinspiegel können zu Plaque-Ablagerungen und Plaque-Bildung in den Arterien führen, 

Wenn Menschen eine Arteriosklerose oder einen hohen Cholesterinspiegel entwickeln, kann dies zur Bildung von Plaque in den Arterien führen. Wenn diese Plaque weiter wächst, behindert sie zunehmend den Blutfluss. Dies führt zu einer verminderten Versorgung des Herzens mit Nährstoffen und Sauerstoff.

Verschlechtert sich diese Situation, können mit größerer Anstrengung schließlich Schmerzen im Herzbereich auftreten, die zu einem Herzinfarkt führen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weltweit die Todesursache Nummer eins.


Was verursacht Arteriosklerose?

Die moderne Forschung hat nicht eindeutig feststellen können, wie und warum die Arteriosklerose startet. Laut Annahmen tragen die inneren Verletzungen der Arterien dazu bei, dass sich Plaque ansammelt. Die häufigen Ursachen dafür sind:


Tabakkonsum.

Schlechte Ernährung.

Übergewicht

Nicht genügend Bewegung.

 Bluthochdruck.

Wenn zu viel Druck auf die Gefäßwand ausgeübt wird, kann es schneller zu Schäden kommen. 



Dadurch können sich Plaque und Entzündungszellen leichter an der Gefäßwand festsetzen, was zu Atherosklerose führt. 


Was können Sie gegen Arteriosklerose tun?

Sie können Arteriosklerose vorbeugen, indem Sie sicherstellen, dass Ihr Körper genügend Stickoxid in seinen Gefäßen produziert.

Nobelpreisträger Dr. Ignarro widmete mehr als 30 Jahre seinen Forschungsarbeiten, um die Vorteile von Stockoxid aufzudecken und Herzkreislaufkrankheiten zu verhindern oder gar umzukehren. Stickoxid liefert jedoch noch weitere Vorteile. Es kann Bluthochdruck und den Cholesterinspiegel senken und Ihr Herzkreislaufsystem alterssicher machen.

Laut Dr. Ignaro senkt Stickstoffmonoxid Bluthochdruck und hohe Cholesterinwerte und schützt Ihr Herz-Kreislauf-System vor Alterung. 

Ein Schlüsselbestandteil bei der Produktion von Stickstoffmonoxid ist L-Arginin.

Stickstoffmonoxid in der Gefäßwand.

Stickstoffmonoxid wird natürlich in unserem Körper gebildet.

Ein Nobelpreis1 wurde für die Entdeckung verliehen, dass Stickstoffmonoxid eine bedeutende Rolle im kardiovaskulären System spielt.

Diese Entdeckung zeigte, dass Stickstoffmonoxid ein Vasodilatator ist, der hilft, den Blutdruck zu senken und den Sauerstoffgehalt im Blut zu erhöhen. 

Produziert von der Auskleidung der Blutgefäße, dem so genannten Endothel, fungiert Stickstoffmonoxid als Botenmolekül, das den Blutgefäßen sagt, dass sie sich erweitern oder ausdehnen und zusammenziehen oder entspannen sollen, wie ein Gummiband.

Wenn genügend Stickstoffmonoxid vorhanden ist, können sich die Blutgefäße entspannen und weiten, so dass das Blut vom und zum Herzen fließen kann.

Wenn wir altern, produzieren wir weniger Stickstoffmonoxid. Dies kann dazu führen, dass das kardiovaskuläre System weniger elastisch wird, was den Fluss von sauerstoffreichem Blut zu den lebenswichtigen Organen verringern kann.

Dies ist der Grund, warum es wichtig ist, einen aktiven Lebensstil und eine Ernährung zu haben, die reich an Nitraten ist, die sich in Stickoxid umwandelt und zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks und eines gesunden Herz-Kreislauf-Systems beitragen kann.


Was macht Stickoxid?

Laut Dr. Ignarro (siehe Video rechts) "Stickstoffmonoxid ist ein chemischer Stoff bzw.ein Molekül oder gar ein Hormon, das im Körper natürlich vorkommt und bestimmte Funktionen innerhalb des Herzkreislaufsystems erfüllt. Es hilft uns, uns vor Herzkreislauferkrankungen zu schützen, da es beispielsweise den Blutdruck senkt. Es hilft uns, Schlaganfalle und Herzinfarkte zu vermeiden.

Die Arterien produzieren Stickoxid, um den Blutdruck zu senken und die Blutzufuhr zu den Organen zu verbessern. Stickoxid ist ein Vasodilator, es weitet oder entspannt die Arterien, damit mehr Blut durch sie fließen kann. So wird der Druck im arteriellen System verringert, und man wird vor koronaren Herzkrankheiten geschützt, da zudem der ‚schlechte’ Cholesterinspiegel gesenkt wird. Das natürliche Mittel, den Körper vor Herzkrankheiten zu schützen – vorausgesetzt, er produziert genug davon.

Stickoxid wird als wahrer Lebensretter angesehen, da es das natürliche Mittel des Körpers ist, sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weltweit die häufigste Todesursache, doch durch die Produktion von mehr Stickoxid kann sich der Körper vor sämtlichen Herzkrankheiten schützen. 

Sinkt der Stickoxidspiegel, brechen Barrieren zusammen und der Schutz geht verloren, woraufhin der Betroffene sehr anfällig für Herzkrankheiten wird. Und nochmal, Stickoxid schützt, weil es ihren Blutdruck im normalen Bereich halten kann. 

Bluthochdruck verursacht Herzinfarkte und Schlaganfälle und kann zu Arteriosklerose oder koronaren Herzkrankheiten führen. Stickoxid kann jedoch all diese Dinge verhindern.

Stickstoffmonoxid erhöht die Durchblutung. 

Stickoxid kann die Blutgefäße gesund halten, indem der Blutfluss erhöht wird. Es stellt sicher, dass sämtliche Organe im Körperdie normale Blutmenge und damit die normale Menge Nährstoffeund Sauerstoff erhalten, die sie brauchen.

Stickstoffmonoxid stört den Blutgerinnungsprozess

Außerdem hat Stickoxid einen Einfluss auf den Blutgerinnungsprozess und kann unerwünschte Gerinnungen verhindern. Wenn Menschen einen Herzinfarkt erleiden, liegt das in vielen Fällen an kleinen Blutgerinnseln, die sich in den Herzkranzgefäßen bilden, die das Herz mit Blut versorgen. Das Gleiche geschieht, wenn jemand einen Schlaganfall bekommt, nur dass in diesem Fall eine Zerebralarterie verstopft wird, die Blut zum Gehirn führt. Stickoxid ist ein Stoff, den unser Körper herstellt, um unerwünschte Blutgerinnsel zu verhindern.

Stickstoffmonoxid senkt den Bluthochdruck

Es ist ein Vasodilator, also ein Stoff, der Blutgefäße erweitertund den Druck in diesen Gefäßen verringert.

Allerdings senkt es den Blutdruck nicht, wenn dieser normal ist, was das Schöne an den natürlichen Stoffen in unserem Körper ist.

Das Stickoxid weiß, wenn der Blutdruck unnormal erhöht ist, und greift nur dann ein, um den Druck wieder in den grünen Bereich zu normalisieren, allerdings nicht darunter“, erklärt Dr. Ignarro.


Wie setzt man die Stickoxidproduktion in Gang?

Stickoxid (NO) kann leider nicht von außen aufgenommen werden. Sie können es nicht als Pille, in Wasser gelöst oder anderweitig erhalten weil es sich bei Stickoxid um eine gasförmige Substanz handelt, die zudem sehr instabil ist.

Es bleibt nicht länger als eine oder zwei Sekunden bestehen,weshalb Sie Stickoxid nicht wirklich einnehmen können.Was Sie jedoch tun können, ist, die Zutaten einzunehmen die Ihr Körper braucht, um Stickoxid zu produzieren,sowie die Zutaten, die das Stickoxid stabilisieren, es davon abhalten, sich aufzuspalten, und es entsprechend länger im Körper halten.

Der Hauptgrund für einen Stickoxidmangel ist ein Mangel an der Aminosäure Arginin. Ist Ihr Arginin-Spiegel also zu niedrig, kann Ihr Körper Stickoxid nicht in ausreichenden Mengen produzieren, um Ihr Herzkreislaufsystem vor Krankheiten zu schützen.

Arginin ist die treibende Kraft bei der Produktion von Stickstoffmonoxid. (NO) Mit zunehmendem Alter produzieren wir weniger von dieser Aminosäure und haben größere Schwierigkeiten, sie mit der Nahrung aufzunehmen. Wir müssen es ergänzen, wenn wir die NO-Produktion aufrechterhalten wollen.


NEHMEN SIE RECOVER-ME VASCULAR FÜR EINE OPTIMALE PRODUKTION VON STICKSTOFFMONOXID IN IHREM KÖRPER.

Die Formel von Recover-Me wurde von einem renommierten emeritierten Professor für organische Chemie entwickelt.Diesem Professor sind kommerzielle Interessen zudem völlig fremd! Sein Hauptziel ist ausschließlich, unsere Lebensqualität zu verbessern. Diese Leidenschaft macht Recover-Me unter seiner Art wahrlich einzigartig! Wir haben uns bewusst dazu entschieden, nur Inhaltsstoffe zu verwenden, deren gute Zusammenwirkung wissenschaftlich erwiesen ist.

Die Formel von Recover-Me wurde so einfach wie möglich gehalten, um potenzielle negative Nebenwirkungen auszuschließen, die oft bei einer Mischung unverwandter und inkompatibler Inhaltsstoffe auftreten. Unser Fokus liegt auf positiver Wirkung und nicht auf einem "beeindruckenden" Etikett mit einer langen Liste von Inhaltsstoffen.

  1. Recover-Me ist eine einzigartige Mischung aus Aminosäuren und einem Träger, die eine kontrollierte Umwandlung der Aminosäuren in Stickstoffmonoxid ermöglicht.
  2. Die Formulierung von Recover-Me ist auch einzigartig, da sie mehrere Aminosäuren und ein komplexes Kohlenhydrat verbindet, um die Absorption zu verlängern, und gleichzeitig niedrig glykämisch zu bleiben.
  3. Wir verwenden die richtige Art von L-Arginin, Pidolat, (das Salz von L-Arginin), das in Kombination mit L-Lysin die Aufnahme von L-Arginin erhöht.


Ich wollte Sie wissen lassen, dass ich mich seitdem ich Recover-Me nehme viel fitter fühle, insbesondere beim Klavierspielen. Meine Finger sind jetzt beweglicher, dünner und extrem flexibel, während sie früher immer schnell steif wurden.

Das ist jetzt zum Glück überhaupt nicht mehr so! Vielen Dank an Recover-Me, das ich inzwischen seit eineinhalb Jahren nehme. Ich kann es nur wärmstens empfehlen!


  • Wenn Menschen Arteriosklerose oder einen hohen Cholesterinspiegel entwickeln, kann dies zu Ablagerungen und Plaquebildung in den Blutgefäßen führen. 
  • Und wenn diese Plaques weiter wachsen, können sie den Blutfluss behindern.
  • Stickstoffmonoxid ist unsere natürliche Art, uns buchstäblich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen.


Cholesterin senken
    Nobelpreisträger Dr. Ignarro: "Die Vorteile von Stickstoffmonoxid sind zahlreich, vor allem für das kardiovaskuläre System, aber das hat auch Auswirkungen auf andere Systeme.3Stickstoffmonoxid hält Ihre Blutgefäße gesund, indem es den Blutfluss erhöht.

    Was passiert, ist, dass das Stickoxid dafür sorgt, dass alle Organe im Körper die richtige Menge an Blut und damit an Nährstoffen und Sauerstoff erhalten, die benötigt werden.
Arteriosklerose verhindern
  • Wie bereits erwähnt, benötigt das Endothel L-Arginin, um das Stickstoffmonoxid zu produzieren. 
  • Nachdem dem 23. Lebensjahr roduziert und absorbiert der Körer kaum noch L-Arginin. 
  • Wenn Sie nur eine grundlegende orale Ergänzung von L-Arginin verwenden, wird Ihr Körper es nicht ausreichend aufnehmen. 
  • Recover-Me ist eine einzigartige Formel aus Aminosäuren in den richtigen Proportionen, kombiniert mit einem einzigartigen Trägerstoff, der die Produktion von Stickstoffoxid im Körper optimiert.
Jetzt bestellen

Was ist Atherosklerose?

Atherosklerose  ist die Verhärtung und Verengung der Arterien. Sie wird durch eine Ablagerung von Plaque an den Arterienwänden verursacht. Plaque besteht aus Fett, Cholesterin, Kalzium und anderen Substanzen, die sich im Blut befinden. Mit der Zeit kann sich Plaque bilden und den Blutfluss in den Arterien blockieren. Dies kann zu Herzkrankheiten, Schlaganfällen und anderen Gesundheitsproblemen führen.

Atherosklerose ist ein schleichender Prozess, der sich über viele Jahre hinzieht. Sie beginnt in der Regel im mittleren Alter oder später. Das Risiko einer Atherosklerose steigt mit zunehmendem Alter. Andere Faktoren, die Ihr Risiko erhöhen können, sind:

  • Hoher Blutdruck
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Diabetes- Rauchen
  • Alkoholkonsum
  • Herzkrankheiten in der Familiengeschichte

Die Stellen, an denen sich Plaque in den Arterien bildet, sind sehr persönlich. Große und mittelgroße Arterien in Herz, Gehirn, Becken, Beinen, Armen und Nieren können durch Plaque teilweise oder vollständig verstopft werden. Das kann Folgen haben:

  • KHK: Koronare Herzkrankheit (Plaque in den zum Herzen führenden Arterien).
  • Angina pectoris (Brustschmerzen aufgrund einer verminderten Blutzufuhr zum Herzmuskel).
  • Ischämische Herzkrankheit (Plaque in den Karotis-Arterien, die das Blut zum Gehirn leiten).
  • Die Verstopfung der Arterien in den Extremitäten wird auch als periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAD) bezeichnet (Plaque in den Arterien der Extremitäten, insbesondere der Beine).
  • Chronisches Nierenversagen.

Wenn die Gefäßwand beschädigt ist, kann sich eine Entzündung entwickeln. Wenn diese Entzündung lange Zeit anhält, bildet sich Narbengewebe.

In diesem Stadium beginnen Cholesterin, Kalzium und andere Nebenprodukte an der Innenseite der Arterienwand zu haften, verhärten sie und verstopfen sie schließlich. Wenn sich Plaque an der Arterienwand ablagert, wird der Blutfluss behindert, und die lebenswichtigen Organe erhalten nicht den benötigten Sauerstoff und die Nährstoffe.


Wie kann man testen, ob man an Arteriosklerose leidet?

Arteriosklerose ist eine Art von Herzerkrankung, die sich auf die Verhärtung und Verengung der Arterien bezieht. Dieser Zustand kann zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen, darunter

  • Herzinfarkt, 
  • Schlaganfall 
  • und andere Durchblutungsstörungen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Ärzte auf Arteriosklerose testen können.

  • Ein gängiger Test ist eine Ultraschalluntersuchung der Arterien, die das Vorhandensein von Plaque zeigen kann.
  • Bei einer anderen Untersuchung, einem Angiogramm, wird ein Farbstoff in die Arterien gespritzt, damit sie auf einem Röntgenbild deutlicher zu sehen sind.
  • In einigen Fällen kann zur Bestätigung der Diagnose eine Arterienbiopsie erforderlich sein. Dabei wird ein kleines Gewebestück aus der Arterie entnommen und unter dem Mikroskop untersucht.


_________________________________________________________________________________________________________________________________

Reduziert Kalk in den Venen

Risikofaktoren vermindern

Bei Männern beginnt die Verkalkung bereits in der Jugend, bei Frauen schützt das Östrogen sie bis zur Menopause. Vorbeugen und verzögern lässt sich die Verkalkung durch eine durchblutungsfördernde Ernährung, ausreichende Bewegung und die zusätzliche Einnahme der Vitamine K2 und D. Bestehende schwere Arteriosklerose kann nur noch operativ entfernt werden. Wenn wir jedoch die Risikofaktoren beseitigen, kann sich kein neues Material festsetzen.

Senkung des Cholesterinspiegels

In unserem Körper gibt es gutes (HDL) und schlechtes (LDL) Cholesterin. Vor allem überschüssiges LDL-Cholesterin führt zu Ablagerungen und Arteriosklerose. Normalerweise bauen Makrophagen überschüssige LDL-Partikel in der Blutgefäßwand ab, wodurch das Cholesterin freigesetzt wird. Der Makrophage pumpt es dann heraus, wo das HDL das schlechte Cholesterin aufnimmt und zur Leber transportiert. Von dort gelangt es in die Galle und verlässt schließlich den Körper.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass ein niedriger HDL-Cholesterinspiegel im Blut das Risiko von Arteriosklerose erhöht. HDL schützt die Makrophagen, indem es überschüssiges Cholesterin entfernt.

Bei einer kontinuierlich hohen Zufuhr von LDL wird das System jedoch überlastet. Es bildet sich dann ein großer Haufen cholesterinbeladener Makrophagen in der Gefäßwand. Dies ist die erste Stufe der atherosklerotischen Plaquebildung in den Blutgefäßen.

Stickstoffmonoxid und Cholesterin

Neben der Verhinderung der Verklumpung von Blutplättchen hat Stickstoffmonoxid noch andere großartige Eigenschaften. Wir stellen selbst Stickstoffmonoxid in der Auskleidung unserer Blutgefäße her, aber diese Produktion nimmt ab dem 23. Lebensjahr langsam ab, und die verminderte Produktion macht sich vor allem ab dem mittleren Alter bemerkbar. Stickstoffmonoxid ist entscheidend für die Gesundheit unserer Blutgefäße. Es erweitert nicht nur die Venen und verbessert so den Blutfluss, sondern erhöht auch das HDL-Cholesterin und senkt das LDL-Cholesterin. Es sorgt dafür, dass der Fettgehalt im Blut ausgeglichener ist. Ein Produkt, das die Produktion von Stickstoffmonoxid mit einer wissenschaftlich entwickelten Formel wirksam erhöht, ist Recover-Me.




Einen Moment bitte. Wir leiten Sie an den Zahlungsanbieter weiter.